NebelALLraunen ist...

eine Fülle an Seiten und Artikeln voller vielfältigster, ungeschönter Realitäten jenseitiger, wie diesseitiger Natur... wissenschaftliche Klarheit und Offenbarung wird eins; und das ganz ohne dogmatische, monistische Absichten oder gar Absolutheitsansprüche.

Rekonstruktionalismus und Technismus lösen hier mystische Geheimniskrämerei ab.

_____________________________________________________________________________

Du bist neu hier? Eine erste Einführung hilft dir weiter!


Rekonstruierte/Experimentelle Kulte

Montag, 25. Januar 2016

Avalokiteshvara-Herzmeditation

Der Boddhisattva Avalokiteshvara - Buchmalerei von Poeta Immortalis

Ein Boddhisattva ist ein Erleuchteter, der jedoch nicht ins Nirvana geht, um die Wesen des "brennenden Hauses" der Welten zu erlösen, sie nach draußen in die Freiheit zu geleiten. 
Avalokiteshvara ist besonders dafür bekannt die Gebete der Menschen zu erhören, weil er das größte Mitleid von allen Boddhisattvas besitzt. Seine Lehre ist die des Herzens. Er zeigte mir, wie man durch die Kraft des Herzens eine positive Transformation erfährt. Diese Technik möchte ich nun weitergeben.

Avalokiteshvara-Herzmeditation
  • Setze dich sicher und entspannt aufrecht hin. 
  • Schließe deine Augen
  • Atme so tief und gleichmäßig wie möglich durch die Nase ein und aus. Die Atmung sollte dabei den Bauch und die Brust voll ausfüllen.
  • Lasse dir Zeit dich zu finden.
  • Schau nun in dein Inneres und finde dein Herz.
  • Visualisiere ein Portal (wie im Bild zu sehen), das sich vor dir öffnet, um die Stupa deines Herzens zu gelangen.
  • Tritt ein und spüre die Kraft, die sich hier, in deinem Innersten entfaltet. Spüre das Pumpen deines Herzens. Spüre, wie der Saft deines Lebens voll Freude durch dich fließt.
  • Folge dem Fluss deines Blutes und durchquere so jeden Winkel deines Körpers. Konzentriere dich dabei darauf jedes Detail wahrzunehmen, es zu erkennen und mit Reinheit, Zuversicht und Glück zu erfüllen.
  • Wenn du dir sicher bist, jeden Winkel deines Körpers durchreist zu haben, kehre zurück zur Stupa des Herzens.
  • Meditiere in der Stupa des Herzens über deine soeben erlebte physisch-metaphysische Reinigung und sprich verehrend "Namo Boddhisattva Avalokiteshvara". 
  • Bist du bereit, dann tritt verwandelt aus deinem Herzen hervor und sieh an, als was sich dein wahres Herz-Selbst offenbart. Es kann sich dabei um ein Tier, aber auch ein Mischwesen handeln, das dir viel über dich selbst verrät.
  • Als dieses transformierte Wesen kannst du nun Geistreisen antreten, um Andere damit positiv durch deine Herz-Kraft zu transformieren.
  • Kehre zu dir zurück und öffne erwacht die Augen.






Quellen:
Margareta von Borsig: Lotos Sutra, Das große Erleuchtungsbuch des Buddhismus, Vollständige Übersetzung, Nach dem chinesischen Text von Kumarajiva ins Deutsche übersetzt und eingeleitet von Margareta von Borsig, Freiburg 2009, S. 163 - 189, 359 - 367

Hans Wolfgang Schumann: Buddhismus, Stifter, Schulen und Systeme, Diedrichs Gelbe Reihe, Düsseldorf 2011, S. 181 - 191

Zum Bild:
Diese Zeichnung spiegelt exakt wider, wie mir Avalokiteshvara auf meinen Geistreisen erschienen ist, auch wenn die Art der Darstellung nicht exakt der Ikonographie im Buddhismus entspricht.  Seine Krone hat sich verwandelt und erschien zuerst als stupaförmige, Stufenkrone aus Gold, mit bunten Juwelen, wurde jedoch kurz darauf zu dieser Plattenkrone aus massiven dunkelblauen und roten Edelsteinen, darüber das Rad der Lehre. Das Wunscherfüllende Juwel ist hier als grünes Leuchten abgebildet und eröffnet das Tor zum Heiligtum des Herzens. Die Mudras entstammen dem, was er mir lehrte. Das ist zum Einen das Gebet von 108 x "Namo Boddhisattva Avalokiteshvara" mit einer weißen Kerze, die ihn selbst repräsentiert, dann das Mudra des inneren Feuers, um die Kräfte der Transformation zu aktivieren, sowie den Gestus der Abwehr dämonischer Kräfte, wovon Licht ausgeht.
Poeta Immortalis



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen