NebelALLraunen ist...

eine Fülle an Seiten und Artikeln voller vielfältigster, ungeschönter Realitäten jenseitiger, wie diesseitiger Natur... wissenschaftliche Klarheit und Offenbarung wird eins; und das ganz ohne dogmatische, monistische Absichten oder gar Absolutheitsansprüche.

Rekonstruktionalismus und Technismus lösen hier mystische Geheimniskrämerei ab.

_____________________________________________________________________________

Du bist neu hier? Eine erste Einführung hilft dir weiter!


Rekonstruierte/Experimentelle Kulte

Mittwoch, 10. Juni 2015

Ritual: Schrein-Weihe des Ta'amuz

Sin-Shamash-Schrein im halbfertigen Zustand
Natur und Kultur waren selten weiter, als in der westlich-industriellen Welt, voneinander entfernt. Durch Willenskräfte, die nicht ihre eigenen sind und den faulen Schein von Freiheit rasen die Menschen ohne Sinn in Disharmonie, Ungleichgewicht und letztlich ihr eigenes Verderben. Der Kult des Ta'amuz soll dieser Widerordnung des Unrechts friedlich und in kultischen Bahnen entgegenstreben, ja einen ausgegleichenden Wandel anstoßen. 
Ta'amuz ist dabei die heilige Vereinigung in Vielfalt. So stehen jedem, ganz formlos, alle Möglichkeiten offen sich in diesem zu entfalten. 
Ich für meinen Teil, lege dabei viel Wert auf die Herausstellung von Wirkprinzipien hinter alten polytheistischen Kulten, um diese sinnvoll-synkretistisch modern zu interpretieren und vor allem einen maximalen objektiven Effekt zu erzielen.
Bei meinen persönlichen Ritualen hat sich eine Konzentration auf einige kemetische und akkadische Gottheiten als nützlich und überaus kraftvoll erwiesen.
Daher war auch beim Bau ihrer Schreine für mich eine Vermischung der Stile, der ohnehin schon antik in Austausch stehenden Kulturen Mesopotamiens und Ägyptens, sinnvoll. Hinzu traten meine Erkenntnisse zu den Wirkprinzipien der Kräfte Bal, Gor und Dor, die sich in den dominierenden Farben Rot, Blau (siehe Bilder) und Grün (hier hauptsächlich im nicht abgebildeten Zubehör) widerspiegeln. 
 
Vorbereitung

  • Ausräuchern des Schreines mit der Räuchermischung "Palmette": Weihrauch, Myrrhe, Kiefernharz, Schwarzer Kopal, Lavendelblüten, Patchouliblätter und Salbei) Dazu sind Flabella aus Palmwedeln oder 7 Federn nach Möglichkeit zu verwenden, um den rituellen Reinigungseffekt zu steigern. 
  • Bereitstellen von Natron in einer (Muschel-)Schale 
  • Bereitstellen von Wasser in einer Schale oder einem handlichen Krug

Einleitende Rezitation


Equilibrium soll sein
In aller Weltenheim.
Ma'at führe stets dahin,
Dass ich im Reinen bin.
Der Weg dann zu dem Ziel,
Sei beider Kräfte Spiel.
Gor folgt Bal,
Rot vor Blau,
Zyklisch eins,
Wie Mann und Frau.





Besprechung eines roten Elements:



BaL

Du bist der heilig' Wall von Bal,

erstehe hart, als roter Strahl,

heilig zu vereinen dich,

Kraft zu weben ewiglich.





Besprechung eines blauen Elements:



GoR

Du bist der heilige Graben von Gor,

sinke sanft, als blauer Strahl,

heilig zu vereinen dich,

Kraft zu weben ewiglich.





Besprechung eines weißen Elements:



Ma'aT

Reinheit, fein, erstrahlt im Raum,

sprießen soll der Lebensbaum.

Sein Geäst verdichtet sich.

Die reine Kraft erfülle dich!




Abschlussrezitation


Bal und Gor
Gor und Bal
werdet eins,
das heilig' Dor!



Wo Bal vertilget (Gegenwart)

Gor bald schafft, (Zukunft)

wo Bal da brütet, (Gegenwart)

Gor schon rafft. (Vergangenheit)



Blumen seid ihr,

rein der Saft,

erblühet nun,

Samen schafft! (erneuter Hinweis auf die schöpferische Vereinigung der Kräfte im Symbol der Büte zu Dor - Schaffung von immer neu entstehenden Equilibrium)


Besprengen des Schreines mit Natron und Wasser: Geweiht bist du durch Natron, BAL. Geweiht bist du durch Wasser, GOR.

+ ggf. weitere Weihsprüche und Rezitationen in Bezug auf die jeweils verehrten Gottheiten

Paradigmentrennung innerhalb von Ta'amuz: Kemetischer Schrein

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen