NebelALLraunen ist...

eine Fülle an Seiten und Artikeln voller vielfältigster, ungeschönter Realitäten jenseitiger, wie diesseitiger Natur... wissenschaftliche Klarheit und Offenbarung wird eins; und das ganz ohne dogmatische, monistische Absichten oder gar Absolutheitsansprüche.

Rekonstruktionalismus und Technismus lösen hier mystische Geheimniskrämerei ab.

_____________________________________________________________________________

Du bist neu hier? Eine erste Einführung hilft dir weiter!


Rekonstruierte/Experimentelle Kulte

Montag, 8. September 2014

Das magische Besprechen




Wie der Name bereits sagt, bespricht man bei dieser magischen Technik ein Objekt oder eine Person mit einem Zauber, um deren Qualität (positiv) zu verändern. Zudem gibt, ja opfert man einen Teil seiner eigenen Körperenergie, die anschließend im Besprochenen weiterlebt, es gar erst richtig belebt. So kann sie sowohl zur Energetisierung und Optimierung von Nahrung, zur Ladung von Talismanen und Amuletten, als auch zu erfolgsmagischen Zwecken und Vielem mehr verwendet werden. Die Möglichkeiten sind schier unerschöpflich... Gerade deshalb ist die nun folgende Anleitung auch so wertvoll für Neulinge auf dem Gebiet der Magie, aber auch Erfahrene, die ihr Wissen, ihre Fähigkeiten auf neue Gebiete ausweiten möchten.

Faktisch befinden wir uns hiermit auf dem Feld der Spruchmagie; wenn auch diese hier sehr spontan formuliert werden kann und nicht zwingend auswendig gelernt sein muss.

Ablauf:
  1. Willenssatz/Zielstellung formulieren (eineindeutig), z.B. „Dieses Wasser sei rein und voll stärkender Kraft.“
  2. Zielobjekt suchen und den geistigen Fokus darauf setzen (konzentrieren), z.B. in das Glas voll Wasser schauen und starr auf einen Punkt der Wasseroberfläche blicken
  3. Energiefluss vom Solarplexus (oder Bauch) durch Arm, Hand, bis zum anvisierten Punkt visualisieren, z.B. stell dir vor eine blaue Flüssigkeit fließt von deinem Bauch, hinauf zum Arm, zu Hand in das Wasser
  4. während der Visualisation den Willenssatz/die Zielstellung sprechen, dabei die Worte durch die Vorstellungskraft in Energie umwandeln, z.B. stell dir vor die Worte die du sprichst fließen in deinen Bauch und werden dort zu einem blauen Strudel; aus dem Strudel fließt Energie deinen Arm, deine Hand entlang, bis in das Glas
  5. ggf. wiederholen (3 Mal mindestens), um den Effekt zu verstärken
  6. die Veränderung im besprochen Objekt überprüfen: Hinfühlen (es hat geklappt, wenn es sich verändert anfühlt – meist als Widerstand, Prickeln oder Wärme spürbar)



Merke: Der Erfolg einer magischen Besprechung ist abhängig von der eingesetzten Energie. Erfolgversprechend sind daher Willenssätze, deren Ziel zum Erreichen weniger oder gleich viel Energie benötigt, als man eingesetzt hat. Beginne deshalb mit kleinen Zielen. Weiterhin sollte sich jeder magische Akt innerhalb der überpersönlichen, naturgegebenen Ethik, die hier Ma'at heißen soll, vertreten lassen. Das heißt keine Tat darf ein Ungleichgewicht auslösen, denn die negativen Folgen für die Umwelt und einen selbst wären unabsehbar!



Du möchtest gerne diese Technik persönlich vom Autor beigebracht bekommen? Dann komm zu RePoKult nach Leipzig! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen