NebelALLraunen ist...

eine Fülle an Seiten und Artikeln voller vielfältigster, ungeschönter Realitäten jenseitiger, wie diesseitiger Natur... wissenschaftliche Klarheit und Offenbarung wird eins; und das ganz ohne dogmatische, monistische Absichten oder gar Absolutheitsansprüche.

Rekonstruktionalismus und Technismus lösen hier mystische Geheimniskrämerei ab.

_____________________________________________________________________________

Du bist neu hier? Eine erste Einführung hilft dir weiter!


Rekonstruierte/Experimentelle Kulte

Mittwoch, 27. März 2013

Phänomene: Ohrwürmer und intuitive Musik

Ohrwürmer sind ein seltsames Phänomen der Musik. Sie fressen sich tief in unser Unterbewusstsein  und haben dann großen Einfluss auf uns persönlich oder sogar große Menschenmassen. Musik kann so (und anders...) magisch höchst wirksam werden. Doch diese Magie kann auch schadhaft sein! In so einem Fall wehrt sich das Unterbewusstsein eines gesunden Menschen dagegen. Es verdaut diese schlechte Kost und lässt uns weitestgehend vergessen. Das Vergessen schützt uns vor der Überlastung unserer geistigen Recourcen, auch wenn es meist negativ aufgefasst wird. Diese Dinge hat sicherlich jeder schon ein paar Mal erlebt. 
Besonders ist nun, dass 
  1. Ohrwürmer scheinbar zufällig exakt die derzeitige (Lebens-, Tages-)Situation widerspiegeln, reflektieren oder in textlicher Mehrdeutigkeit persönlich auffälliger Passagen (auch als Misheard Lyrics) relevante Andeutungen machen. Diese treten A) direkt nach dem beabsichtigem oder unbeabsichtigem Anhören des Liedes, B) lange nach dem ersten Hören des Liedes, B1) besonders beim oder nach dem Aufwachen, B2) besonders beim Einschlafen (im Halbschlaf) oder sogar C) ohne dass man das Lied je zuvor gehört hat (ebenfalls möglicherweise beim Aufwachen C1 und Einschlafen C2) auf.
  2. Man sich in dösigen Phasen, im Halbschlaf oder Trance so vorkommt wie ein Radio- oder Fernsehempfänger, da man Lieder und Text wie in solchen hört. Dabei kann es hin und wieder dazu kommen, dass man bevor man das Radio oder Fernseher anschaltet und genau das läuft, was man kurz zuvor oder fließend übergehend im Geiste empfangen hat.
  3. Unvermittelt, spontan und intuitiv Lieder in den Kopf schießen, bei denen man das starke Verlangen hat sie zu singen oder zu summen. Auch hier gibt es verschiedene Arten zu unterscheiden. So kann das Lied A) bereits bekannt sein und auch zum allgemein der Menschheit bekannten Reportoire an Musik gehören, B) einem selbst unbekannt sein, es wäre jedoch möglich dies Musik den bekannten Interpreten und Titeln zuzuordnen und C) sowohl einem selbst, als auch allgemein völlig unbekannt sein muss, da das Lied C1) ganz oder teilweise eine Neuschöpfung darstellt, C2) völlig fremdartig und wie einer fremden Zeit und/oder Kultur/Welt entstammend erscheint oder gar C3) zwar seltsam vertraut und anziehend ist, aber absolut nicht in die derzeitige Zeit und Welt passen kann.
Zu 1.)  Schon mein ganzes Leben lang verfolgen mich diese Lieder, die mir genau sagen, was zu tun ist, oder wie es derzeit um mich steht und ich weiß, dass ich nicht allein damit bin. Ziemlich eindeutig handelt es sich hierbei um eine Unterart der Omen. Also möchten entweder mein Unterbewusstsein, mein Ka oder gar andersweltliche Wesen hiermit Kontakt zu meinem Bewusstsein herstellen, mich beraten und mir klar machen, wie es aussieht. Sei es Boulevard of Broken Dreams von Green Day, Ich bin ein wahrer Satan von ASP, Gamma Ray mit Send me a sign und Strangers in the night, Rock you like a Hurricane von The Scorpions zu meinem Geburtstag (zum Tag meiner Geburt wütete ein Sturm) oder PAIN mit The Great Pretender... was auch immer es bei euch war und sei, es hat etwas zu bedeuten! Darum forscht, hinterfragt und interpretiert! Ich selbst möchte euch vorerst die detaillierte Aufschlüsselung der Bedeutungsebenen der genannten Lieder ersparen. Doch manchmal hat auch nur der Titel oder Name des Interpreten etwas für einen zu bedeuten und weniger der Liedinhalt. Denkt darüber nach, worauf ihr selbst immer geachtet habt!
Zu 2.) Dieses seltsame Phänomen kenne ich nicht nur von mir persönlich, sondern ich kenne ein halbes Dutzend Personen, die mir persönlich berichtet haben, dass sie auch derartige Dinge erleben, deren Sinn sich mir noch nicht ganz erschließt. Divinatorisch ist es allemal... doch will es etwas sagen?!
Zu 3.) Auch das passiert mir des Öfteren und das Besondere ist hierbei, dass der Text aus einer mir völlig unbekannten Sprache stammt, die ich nie gelernt habe und zudem sehr alt wirkt (C2 und C3). Ein ganzes Lied konnte ich dabei vom Text und den dazugehörigen Bewegungen her schon aufzeichnen (Oyia malar), die wie von allein durch mich durchströmten. Das Verlangen des Aufzeichnens ging damit einher. Das Lied lief fast ins Endlose und hatte eine immer wiederkehrende mantraartige, eintönige Struktur, die es in meinen Augen zum rituellen Lied macht. Bei C1 kann es meiner Meinung nach entweder eine eigen Idee oder eine Eingebung durch Geistwesen und Götter sein, die zu einem neuen Lied, Text oder einer neuen Melodie verhalf. Bei mir hatte das meist eine gewisse Situationskomik inne.

Fassen wir noch einmal kurz zusammen:
Es gibt ganz gewöhnliche Ohrwürmer (ins Englische selbst als earworm vom klischeebehafteten Insekt übernommen, aber besser würden wohl die Begriffe sticky music und head music passen), wie sie jeder kennt, aber auch welche, die uns Botschaften übermitteln, die genau in die jeweilige Situation passen, seltsame Empfänglichkeiten für terrestrischen Radio- und Fernsehempfang, sowie intuitive Musik, die auch aus fernen Zeiten oder früheren Leben stammen kann. Dies alles beruht auf meinen eigenen Forschungen und ich würde mich sehr über jede Art von Beitrag zu meiner Arbeit freuen.



Du hast selbst derartige Erfahrungen gemacht? Dann schreib mir unter poeta-immortalis@web.de oder nimm an der Umfrage in der rechten Sidebar (Mitte) teil!

Ich danke allen, die mir Informationen über ihre Erfahrung haben zukommen lassen!




Bild: 
Ausschnitt aus der Standarte von Ur


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen