NebelALLraunen ist...

eine Fülle an Seiten und Artikeln voller vielfältigster, ungeschönter Realitäten jenseitiger, wie diesseitiger Natur... wissenschaftliche Klarheit und Offenbarung wird eins; und das ganz ohne dogmatische, monistische Absichten oder gar Absolutheitsansprüche.

Rekonstruktionalismus und Technismus lösen hier mystische Geheimniskrämerei ab.

_____________________________________________________________________________

Du bist neu hier? Eine erste Einführung hilft dir weiter!


Rekonstruierte/Experimentelle Kulte

Montag, 11. Februar 2013

Anouspneumaten ODER Wo der Geist flieht...

In der westlichen Welt kursieren so manche welt- und naturfremden Ideologien dogmatischer Art. Zu den abrahamitischen Religionen wurden ja bereits zahlreiche Ausführungen von mir gegeben. Aber es gehören auch einige der Gegenbewegungen dazu. Nicht nur extreme antikosmische Satanisten, sondern auch "geborene Atheisten" (wobei das schon in sich unsinnig ist, da niemand mit einem Paradigma und einer Prägung geboren werden kann), wie sie sich selbstanmaßend nennen, wirken alles andere als positiv... Diese atomar-materialistischen Atheisten habe ich aus guten Gründen, die im Folgenden erläutert werden mögen, "Anouspneumaten" (Singular: a-nous-pneuma = griechisch für Das Un-Geist-Gespenst)  genannt, ohne hier jemanden taufen zu wollen. 
Solch ein Name hat sich für mich aus einigen (eher katholisch verlaufenden) Diskussionen mit derartigen Personen erschlossen, die sich durch folgende Punkte auszeichnen und selbst widerlegen: 
  1. Sie übernehmen unhinterfragt irgendeine (meist auch veraltete und medial propagierte) stark orthodoxe Wissenschaftsmeinung des atheistischen Milieus und machen diese, sowie eine angeblich einheitliche unübertreffliche "moderne WISSENSCHAFT" zum EWIGEN DOGMA.
  2. Sie LEHNEN ALLES SPIRITUELLE, SCHAMANISTISCHE, MAGISCHE, ANIMISTISCHE, ALTERNATIVMEDIZIN, sowie alles auch nur ansatzweise nach RELIGION riechende VÖLLIG (auf Teufel-komm-raus) AB mit der Schein-"Begründung", dass es unwissenschaftlich (also nicht übereinstimmend mit dem Dogma), angeblich nicht messbar/sichtbar/nicht objektiv wahrnehmbar (ohne je experimentell auf dem Gebiet gearbeitet zu haben oder sich überhaupt je mit dem Themenfeld ernsthaft befasst zu haben) sei.
  3. JEDE MÖGLICHE ALTERNATIVE WIRD SOFORT VERWORFEN, DA angeblich NICHTS AUßERHALB DER ATHEISTISCH SELEKTIERTEN WISSENSCHAFT MIT DEN GESETZEN DER NATUR VEREINBAR SEIN KANN.
  4. Alle Menschen mit erweiterten und astralen Wahrnehmungen sind für sie KRANK und MÜSSEN THERAPIERT WERDEN, um wie sie zu werden, selbst wenn alle Menschen von Natur aus solche Fähigkeiten haben sollten.
  5. Anouspneumaten gehen GESCHICHTSREVISIONISTISCH vor und prägen ihre moderne UTOPIE Persönlichkeiten der Vergangenheit auf, die in keinster Weise atheistisch gewesen sein können.



Hierbei denke ich mir nur: Das ist einer der Fälle, in der ein Teil einer Gegenbewegung gegen eine als falsch belegte, schadbringende Organisation selbst zur anderen Seite der Gehirnwäsche und Inquisition geworden ist.
  1. Es gab nie EINE WISSENSCHAFT in der fernen und nahen Vergangenheit, auch wenn diese speziellen Atheisten das gerne hätten. Ganz im Gegenteil: Die antiken Lehren von einer allumfassenden ineinander fließenden und verschmolzenen spirituellen Wissenschafswelt wurden in der Zeit der sogenannten "Aufklärung" klar von der unvereinbaren christlichen Lehre abgegrenzt, wobei polytheistische und magische Systeme zu dieser Zeit, beispielsweise von Goethe und Schiller (Punkt 5) als wissenschaftlich befürwortet worden sind. Eine Wissenschaft kann es nicht geben, da viele Wissenschaften und Teilwissenschaften mit bestimmten Disziplinen aus den verschiedensten aufeinander aufbauenden oder auch stark widersprüchlichen Paradigmen und Thesen aufgebaut sind, für die es mehr oder weniger Argumente oder Gegenargumente gibt. ES GIBT KEINE FAKTEN IN DEN WISSENSCHAFTEN UND ERST RECHT KEINE EWIGE WAHRHEIT, da die Multiversen in stetiger zyklischer Veränderunge, lebend-organisch interagieren. Dagegen ist ein unnatürlich simplifizierendes, lineares und vor allem geschichtspessimistisches Weltbild bei  Anouspneumaten vorherrschend: Das heißt, sie gehen davon aus, dass es eine stetige linienförmige evolutionäre Auf- und Vorwärtsbewegung durch die gesamte Geschichte bis heute gibt und demnach die gesamte Geschichte schlecht, rückständig, primitiv und dumm war, während die Zukunft nur besser und intelligenter werden könne. Dabei widerlegt schon der Physikunterricht eine solche Annahme. Sind dabei jemals lineare Wertevorgaben des Lehrers jemals in der Realität eingetroffen?! In meiner Schulzeit auf jeden Fall nie...
  2. Die unter dem zweiten Punkt genannten Gruppieren und Dinge drücken in keinster Weise aus, dass man blind an etwas glauben würde, so wie man es von Christentum, Islam und Judentum gewohnt ist, das definitiv nicht mit den Gesetzen der Natur vereinbar wäre! Da wir uns hierbei ind diesem Fall gedanklich auch nicht bei den esoterischen Verbreitern von Halb- und Unwissen befinden, die uns auf ominösen Internetangeboten, in Zeitung und Fernsehen (z.B. Astro TV - eine leider zu ernst gemeinte Parodie auf die Sache...) begegnen, können und wir mal davon ausgehen, dass die gemeinten Personenkreise, im Gegensatz zum Esoteriker, AKTIV, NACHVOLLZIEHBAR UND REPRODUZIERBAR ARBEITEN! Ja, auf diesen Gebieten, die fern ab von Dogmen auf real erfahrbarer und experimenteller Ebene ablaufen und dadurch selbst immer mehr zu Wissenschaften jenseits der offiziell wirtschaftlich geförderten Wissenschaften entwickeln, gibt es riesige, belegte Erfolge! Es gibt einen ganz gezielten Austausch von Wissen und Phänomene werden wiedererkennbar veröffentlicht. Dies alles wird in die Systeme der natürlichen Gesetze, wie wir sie erfahren können, ohne Verkünstlichung und finanzielle Machtspielchen, eingegliedert und basiert immer auf irgendeiner Form von Materie. Objektivität und Bodenstädnigkeit wird ebenso angestrebt, wie bei den anerkannten Wissenschaft, mit dem Unterschied, das Letztere auf eine meist unhinterfragbare, festgefahrene und linear ausgerichtete, Forschungsgeschichte zurückblicken. Dabei wäre es durchaus wichtig und nötig auch noch so grundlegende Fragen und Antworten stets auf ihre aktuelle Richtigkeit zu überprüfen und ggf. zu ergänzen. All das jedoch ist den Anouspneumaten völlig unbekannt und wird mit Christentum und Esoterik gleichgesetzt, ohne überhaupt zuzuhören. Ein Schlagwort reicht, das dem eigenen atheistischen Paradigma scheinbar subjektiv entgegensteht, auch wenn es dies gar nicht tut.
  3. Zu diesem Punkt möchte ich ganz dringend das Buch "Verbotene Wissenschaften" von Richard Milton empfehlen...
  4. Offenbar verfolgen diese Anouspneumaten gezielt andersartige und alternative Menschen, die völlig gesund  sind, jedoch als nicht der dogamtischen Norm entsprechend angesehen werden, um ihnen ihre eigene "Wahrheit" durch ununterbrochenes Einreden einer behaupteten normalen astralen Unfähigkeit, Abtrainieren und Ausreden von Fähigkeiten, sowie Vollpumpen mit Drogen anzuerziehen. Das nimmt Ausmaße an, wie die Ketzer- und Hexenverfolgung (nur bisher ohne Verbrennungen), sowie die Umerziehung Homosexueller im extremeren Christentum.
  5. Genau wie der Kommunismus, so ist auch ein rein materialistischer Atheismus, wie ihn die Anouspneumaten kennen,  eine Utopie, etwas, das es nie zuvor gegeben hat und nie in der natürlichen Realität geben kann... UND ZWAR AUS GUTEN GRÜNDEN (...)! Trotzem wurden und werden von dieser Seite gerne mal wissenschaftlichen Größen, wie beispielsweise Albert Einstein und Marie Curie, Weltsichten angedichtet, die diese Personen nie hatten. Des Weiteren werden gerne Stoiker zu Rate gezogen und angeführt, die jedoch zu ihren Lebzeiten, genau, wie alle Anderen, an Opfer- und Götterfesten teilgenommen haben und magischen Vorstellungen nachgingen. Sogar Schopenhauer und Nietzsche wurden sehr stark durch die indisch-polytheistischen Veden geprägt und empfanden große Begeisterung, Befürwortung für deren vielfältige Anschauungswelten.








Diskussion  
zu einem Bild mit der Aussage "Jeder Mensch ist ein geborener Atheist." von A.P.:


T.S.: dann darf ich GEisterglaube (viele Kinder sehen Geister) als prinzipiell Atheistisch auffassen? Bin dabei

A.P.: Ähm, die Kinder sehen erst Geister, wenn man ihnen einredet, dass es Geister sind, was sie sehen. Sie haben entweder leichte Schizophrenie oder interpretieren ihnen unbekannte Vorkommnisse mit Geistern, weil ihnen noch kein Erwachsener eine rationale Erklärung gab, die es aber immer gibt. Es gibt auch Kinder, die denken Monster unter dem Bett oder sonstewo zu haben. Das ist alles Interpretationssache. und meistens stecken gesellschaftsbedingte Psychosen oder vererbte Geisteskrankheiten dahinter. Jeder Mensch hat ja mehr oder weniger stark ausgeprägte Nervenkrankheiten. Im wstlichen Gesellschaften ist es sehr stark verbreitet imaginäre Freunde zu haben. In der DDR habe ich fast nie davon gehört und heute tut man so, als ob das normal wäre, dabei sind das Auswirkungen des Stresses, den die Eltern haben und teilweise auch die Kinder, durch Manipulation und Angstmacherei in den Medien und der sinnlose Druck, welchen die Kleinen schon in den ersten Schuljahren bekommen. Ich weiß dass, weil meine Tochter immer sinnlos viele Bilder ausmalen musste, zu Themen, die sie schon längst verinnerlicht hatte. Oder kennst du ein neugeborenes Baby, bei dem nachgewiesen wurde, dass es wirklich Geister sind, die es sieht?

T.S.: "Ähm, die Kinder sehen erst Geister, wenn man ihnen einredet, dass es Geister sind, was sie sehen" DIe Kinder nennen es erst Geister wenn man ihnen den BEgriff sagt der darauf passt...
auf jeden Fall sehen sie Dinge und wollen erklärt wissen was es sein kann...
und ich kenn wie ich glaube ic schonmal erwähnt hatte auch Fallbeispiele von Kindern aus stark atheistischer Erziehung die trotz dass die Eltern immer wieder gegen argumentierten, die GEister trotzdem weiterhin sahen und sich nicht "ausreden" oder anders erklären konnten.

A.P.: Glaube allgemein ist kein atheistisches Ding und schon gar kein angeborenes. Jeder Glaube ist von Menschen erzeugt und muss auch durch den Menschen erhalten werden. Das geht schonmal auch laut Definition nicht anders.

T.S.: Das Gen für sogenannte Shizophrenie und das für Kreativität bzw feinere Wahrnehmung sind übrigens das selbe fand man raus...

"In der DDR habe ich fast nie davon gehört"
was allerdings auch wieder am staatlich verordneten Atheismus liegen kann, der genauso wie christliche Staaten in die Kulturelle Wahrnehmung bzw in die Tabuisierung und Erklärungsansätze hineinwirkt. Btw: ich hatte nen unsichtbaren Freund und es war völlig normal für mich.
DDRGebiet, Jahrgang 1990.
Das hatte nichts mit Stress zutun, ich wüsste in keinster Weise wiefern ich damals gestresst gewesen sein soll...... Pathologisierungen sind ein zweischneidiges Schwert.
Natürlich tuts mir Leid wenn deine Tochter unnötig gestresst wird, aber Kinder die GEister und Elfen sehen gibt es so ziemlich überall, Geschichtlich nachzuvollziehen und auch in anderen Kulturkreisen

"Jeder Mensch hat ja mehr oder weniger stark ausgeprägte Nervenkrankheiten"
Und deshalb muss gesagt werden dass es eine Frage der Subjektivität ist, welcher Mensch nun krank ist und welcher "Normal" - du verstehst? Nehmen wir das berühmteste Beispiel für angebliche GEisteskrankheit:
Homosexualität

A.P.: "Die Kinder nennen es erst Geister wenn man ihnen den BEgriff sagt der darauf passt.." ist doch das Gleiche was ich schrieb, nur mit anderen Worten. Und wenn sich manche Kinder das nicht ausreden lassen liegt es an eine Nervenkrankheit, der Sturheit der Kinder und eben daran, dass oder eben die eltern es nicht schaffen ihnen das plausibel genug zu erklären. Nicht jeder Atheist ist auch gleichzeitig psychologisch so begabt wie ich, da müssen dann Fachärzte für Nervenheilkunde ran. Mein Kind hat jedenfalls keinen imaginärenFreund mehr, nachdem ich ihr beigebracht habe mit dem Stress richtig umzugehen und ihn nach Möglichkeit zu umgehen und auch die Monster hat es selbst und aus eigenem Antrieb heraus erfolgreich und wie sich später herausstellte, nach neuesten Erkenntnissen der Nervenheilkunde fachlich richtig für immer entsorgt. Welcher weltfremde Mensch sagt denn heute noch Homosexualität wäre eine Krankheit und was hat das mit Glauben zu tun? "Das hatte nichts mit Stress zutun" dann war es halt leicht schizophren, was aber wie man heute weiß, ziemlich normal ist. Ein anderer Mensch hat eben mehr Depressionsähnliche anwandlungen als Kind, so wie ich. Ich wurde damals immer als Träumer abgeschstempelt, dabei machte ich bloß philosophische Überlegungen und Analysen von Situationen zum besseren Verständnis. Heute zahlt sich das für mich aus und ich kann Leute besser und schneller einschätzen.

T.S.: "Oder kennst du ein neugeborenes Baby, bei dem nachgewiesen wurde, dass es wirklich Geister sind, die es sieht?" - ich habe viel eher noch nie von einer Studie gehört...
bzw bei einem Neugeborenen kannst du schlecht nachfragen.
Spricht erstmal weder für mich noch für dich diese Sachlage

"Glaube allgemein ist kein atheistisches Ding und schon gar kein angeborenes. Jeder Glaube ist von Menschen erzeugt und muss auch durch den Menschen erhalten werden. Das geht schonmal auch laut Definition nicht anders."

da stimme ich auch zu.
Glaube kann man aber einerseits als Religiös und durch Rituale gefestigte Weltsicht definieren, zum anderen als selbstgewählte Entscheidung für oder gegen eine bestimmte These oder Paradigma.
Wenn ich Geister"glaube" schreibe, dann sollte es klar sein dass es keine "Religion des GEisterglaubens" gibt in die man getauft wird - sondern dass die Aussage "ich glaube an Geister" privater und individueller Natur ist

A.P.: Sobald ich aber mein Dingsbums, an das ich glaube in mein Leben aktiv mit einbaue, bin ich religiös, denn dies ist die Rückbindung an das Geglaubte. Mir persönlich ist egal, wann, wie und warum jemand an etwas glaubt, es ist und bleibt künstlich erzeugt, ist übertrieben und geht auch eigentlich gar nicht, ohne sich selbst zu belügen, wenn man sich permanent an etwas bindet, dem man blind vertraut.

"Spricht erstmal weder für mich noch für dich diese Sachlage" Da stimme ich zu, aber sobald ein Kind sprechen kann oder sich so ausdrückt, dass man etwas spezielles daraus lesen kann, wurde es schon von außen beeinflusst und interpretiert selbst sehr individuell mit hilfe des eigenen weltbildes.

A.: Wie kann man überhaupt in ein Paradigma geboren werden?! Kinder sind erst einmal frei von jeder Prägung und von jeder weltanschaulichen Frage, wenn sie geboren werden. Wie kommt es, dass Kinder oft meinen "Schatten" oder "Monster" gesehen zu haben und davor ernsthafte Angst bekommen, auch ohne dass ihnen je jemand etwas von Geistern erzählt hat?! Selbst wenn nie jemand etwas von Monstern erzählt hätte, würden sie eine Umschreibung finden... doch muss man wenn so ernsthafte Reaktionen vorliegen, nicht ersteinmal davon ausgehen, dass das Kind die Wahrheit sagt? Schließlich wird es sich nicht selbst Schaden zufügen oder erschrecken... Ich bin selbst in einem streng atheistischen Haushalt aufgewachsen und mir hat nie jemand etwas von Geistern erzählt, weshalb ich das als Kind umschrieben habe und es wurde mir auch gründlich als "Einbildung" ausgeredet... wobei ich dem keinen Glauben schenken konnte, da dies alles auch weiterhin in voller Deutlichkeit geschah. Ich muss schon sagen, dass mir damals das schon klar gemacht hat als Kind, dass mir meine atheistischen Eltern da nicht helfen, sondern gegen mich sind... weshalb ich natürlich im späteren Verlauf meines Lebens nicht mehr mit meinen Eltern darüber sprach, da sie ja offenbar alles andere als eine Hilfe waren. Das ist wohl der einzige Grund, warum Kinder aufhören darüber zu sprechen...

A.P.: Abriemotus, du konntest das von dir gesehene beschreiben, weil es für dich da war, aber es gibt unabhängig von der Unwissenheit und Unbeholfenheit deiner Eltern trotzdem eine rationale Erklärung dafür. Entweder, du hast es dir wirklich nur eingebildet oder etwas gesehen, dass du nicht definieren konntest, weil deine Eltern dir keine Hilfe dabei waren. Bei meinem Kind ist es so, dass ich heute noch mit ihm über ihre Fantasiegestalten sprechen kannn, weil sie mir vertraut hat und ich ihr bei der Bewältigung geholfen habe und sie weiß nun, dass es keine Geister oder Monster oder andere Dinge gibt, sondern nur Unbekanntes, aber erklärbares oder grob ausgedrückt Hirngespinnste.

"es wurde mir auch gründlich als "Einbildung" ausgeredet" Wenn das weniger funktioniert hat, haben deine Eltern versagt, in der Beziehung oder du wolltest dir nicht helfen lassen. Ausreden kann man niemandem etwas, sondern nur logisch erklären und von Irrtümern überzeugen, mit Medikamenten behandeln oder mit psychischen Tricks beseitigen, so wie im Falle meines Kindes.

A.: Es ist ja nicht so, als wären die Auswirkungen und geschehenen Dinge nur für mich sichtbar... und natürlich gibt es logische Erklärungen dafür. Doch etwas ungeprüft und unhinterfragt als "Hirngespinst" abzutun, ist ebenso unrational, wie unhinterfragt und ungeprüft Geister hinzunehmen. Deshalb habe ich in meinem Leben sehr viel theoretisch und praktisch geprüft und experimentiert... natürlich mit ausführlichen Aufzeichnungen und mit Zeugen.

A.P.: Hirngespinnste wurden von mir nicht unhinterfragt, sondern neben anderen möglichen Erklärungen genannt.

Hast du ein Video oder andere Beweise für deine Passierungen? Menschen kann ich nicht vertrauen, die lassen sich zu leicht manipulieren und man kann ihnen schon vorher einreden, was sie sehen sollen, ohne, dass sie es selbst merken. Das wird heutzutage auch im Markting eingesetzt und das kann jeder erlernen, der es will und einen IQ von um die 100 hat.

A.: Ist es nicht etwas mehr als die von dir genannten "Gründe", wenn absolut jedes Kind davon berichtet und zwar auf der ganzen Welt?! Und bei Weitem nicht nur Kinder... denn nicht alle verlieren diese Fähigkeit. Und auch in der DDR haben Kinder solche Erlebnisse gehabt. Ich habe damals mit meiner Großmutter darüber gesprochen - als ich ein Kind war - und sie meinte, dass meine Mutter Selbiges erlebt hatte und hat mir immer eine Kerze neben das Bett gestellt, weil das hilft. Und tatsächlich sah ich weiterhin damals diese Wesen, aber sie waren abgeschreckt von der Kerze...

http://www.facebook.com/photo.php?fbid=470831022951965&set=pb.266354063399663.-2207520000.1360259301&type=3&theater - hier mal eines der bekannten sichtbaren und leicht festzuhaltenden Phänomene - das ist eine ganz gewöhnliche durchgefärbte Kerze mit 1 cm Docht und die Flamme ist genauso hoch wie die Kerze durch das Saugen der Geistwesen, denen geopfert wird - zuvor waren die Kerzenflammen völlig normal - ich kann das jederzeit mit einer beliebigen Kerze auch persönlich vorführen

Videos habe ich bis jetzt noch nicht online, aber werde ich auch noch einstellen. Es gibt ja zahlreiche verschiedene Phänomene in der Arbeit mit Geistwesen, wie das Knacken quer durch den gesamten Raum und alle Materialien... muss ich mal aufnehmen. Dann gibt es da optisch sichtbare Lichtpunkte und dunkle Punkte, die auf der Stelle schweben und durch den Raum fliegen können... um nur wenige zu nennen. Letztere sind schwer zu dokumentieren, weil das meist zu schnell vorbei geht, um eine Kamera zu holen. Ansonsten hatte ich mein Leben lang Visionen, die auch genauso eintreffen und sehr zuversichtlich sind. Mein Vater hat das übrigens auch, wie ich von ihm mal erfahren habe. Er versucht es nur krampfhaft sich auszureden.

A.P.: Ja nee is klar, deine "Wesen" lassen sich natürlich von der Kerze beeinflussen, weil du es bist der sich davon hat beeinflussen lassen. Wenn man einem Kind einredet, dass etwas hilft, glaubt es das erst einmal und selbst wenn es in Echtheit gar keine Hilfe ist, fühlt sich wenigstens das Kind wohler und sieht das gesehene automatisch als weniger krass an. Wenn deine "Wesen" nur Einbildung sind hat die Kerze deiner Oma nur einen Placeboeffeckt für dich selbst gehabt.

A.: 1. Von was soll ich mich beeinflussen lassen haben, wenn mir nie jemand so etwas gezeigt oder gesagt hat? Mir hat nie irgendjemand etwas dergleichen eingeredet!!! Und 2. da, du und jeder Andere selbst die Veränderung sehen kann, ist es kein Placeboeffekt!!!

A.P.: Dass deine Mutter auch so etwas gesehen haben will, zeigt mir eine evtl. vererbte schizophrenes Erklärung. Und wenn es andere Menschen auf der Erde auch sehen erst recht, denn dannn sind die auch schizophren, was ja wie Oben schon erwähnt normal ist.

A.: Alles klar... Also sind deiner Meinung nach alle, die so etwas wahrnehmen (und zwar auf alle erdenklichen Arten und Weisen!) schizophren?! Dein Kind muss damit auch schizophren sein... laut deiner Aussage. Das ist genauso wie Homosexualität oder Bisexualität als Krankheit zu bezeichnen. Schizophrenie wäre im Übrigen etwas völlig anderes...

Alles, was also nicht in dein Paradigma passt, stellst du offenbar ungeprüft als Krankheit hin. Ich könnte dir gerne eine Menge weitere Fotos und auch Videos zukommen lassen, dir auch den Versuchsaufbau nennen und was dabei zu tun ist und du kannst dann selbst sehen, was passiert, auch ohne dass du es glaubst. Ich glaube keinesfalls irgendetwas. Ich erfahre und erlebe Realitäten und jeder kann sie gerne unabhängig nachvollziehen.

A.P.: Ja, mein Kind war zu der Zeit schizophren und ist es heute weniger, es kann aber wiederkommen, aber dann kann ich ihr helfen oder sie sich evtl. sogar selbst, weil sie weiß wie sie das los wird und weil sie mit mir jederzeit darüber sprechen kann. Und ich selbst sehe mich auch noch als leicht depressiv an, aber habe es im Griff, weil ich weiß, wie ich damit umgehen muss, wenn es schlimmer wird.

Wie gesagt, gibt es mehrere Mögliche rationale Erklärungen, auch für deine Erscheinungen uns wenn es vererbt ist, liegt die Wahrscheinlichkeit einer leichten Schizophrenie am nächesten. Das ist aber normal, wie man heute weiß, andere Menschen sind manisch, der Nachbar ist cholerisch USW alles ganz normal.

Das von dir verlinkte Bild ist hochgradig unglaubwürdig, denn erstens kann die Kerze vorher manipuliert sein, zweitens kann das Foto manipuliert sein, drittens kann es nur ein Effekt sein, der durch das Fotographieren auftrat und viertens ist der Text darunter von Menschen geschrieben und die können lügen, wie gedruckt, stell dir mal vor, es gibt Betrüger, die selbst keinen Glauben an das haben, was sie anderen einreden wollen und schreiben das dann so auf, dass leichtgläubige darauf reinfallen.

Aber scheinbar kannst du momentan keine Beweise für deine Wesen liefern und ich habe noch nie sowas gesehen, gehört, gespürt oder geschmeckt. Ich war auch schon oft in Selbsthypnose und in hypnose von außen her, dabei habe ich auch keine außergewöhnlichen Dinge erlebt, sondern nur, was mir dabei gesagt wurde. Es könnte daran liegen, dass ich lieber ein wenig depressiv als ein wenig schizophren bin.

Abiemotus, aber so ein Versuchsaufbau würde mich interessieren, weil ich das dann selbst testen kann.

A.: Ich sage mal nichts weiter zu dem, da es nicht sehr sinnig wäre dir weitere Argumente zu liefern, solange du es nicht persönlich ausprobiert hast. Und ich will dich auch von nichts überzeugen. Du musst selbst wissen was du tust. Ich bin der begründeten Meinung, dass niemand mit besonderen Wahrnehmungen (die ja bei jedem Menschen mindestens einmal im Leben auftreten) nichts mit Krankheiten zu tun haben, sondern einfach Wahrnehmungen sind, die am Rande unsererer Wahrnehmungsbereiche liegen. Der Mensch nimmt schließlich nur wenige Prozent der rechnerischen Realität wahr. Ansonsten müssten alle Lebewesen krank sein... Das halte ich für extrem unwahrscheinlich. Zum Versuchsaufbau: Um das zu erreichen, was du auf dem Bild gesehen hast nimmst du einfach eine grüne, durchgefärbte Kerze, egal welcher Art und stellst sie in einem geschlossenen und luftzugfreien Raum zentral auf. Zuerst machst du einen Test und entzündest sie: Beobachte etwas die Flamme und messe am Besten mit einem Lineal die Flammenhöhe. Lösche danach wieder die Kerze. Nimm einen weißen Zettel, male eine Flügelsonne darauf und schreibe Ahura Mazda darüber. Lege den Zettel unter die Kerze und entzünde den Docht erneut. Nun spreche: "Oh großer Ahura Mazda, Herr des Lichts, ich rufe dich." (9 mal deutlich und laut sprechen und ich mute dir nicht zu das auf persisch zu sagen). Hebe dabei deine Arme nach oben zu einer U-Form und wende deinen Kopf nach oben. Nun strecke deine rechte Handfläche der Kerze entgegen und sprich 9 Mal: "Diese Kerze sei dein Opfer." Der Effekt tritt dann nach wenigen Sekunden auf. Zudem kann man im Vergleich zu vorher feststellen, dass die Flamme plötzkich nach links neigt und ein Luftzug trotz geschlossenen Raumes um die Kerze weht, der vorher bei derselben Kerze nicht da war. Um einen anderen Effekt zu erzielen, den man auf dem Bild nicht sieht, nimmt man zwei weiße Kerzen und macht mindestens das untere Zeichen, das auf dem Bild zu sehen ist drauf oder auch als Zettel darunter: Dann spricht man: Fenris em kele te ignuf det eun ut wei tot. (15 Mal) Beide Kerzen müssen dazu vorher an sein und das Zeichen haben. Du wirst dann sehen, dass die Flammen sich exakt gleich bewegen und so auf und ab wippen. Du kannst auch weitere Vergleichskerzen aufstellen, in eineigem Abstand. Wenn sie zu nah stehen sieht er die auch als Opfer an. - Bei dir wird der Effekt wahrscheinlich nicht so extrem sein, wie auf dem Bild, wenn du ihnen nicht noch weitere Opfergaben gibst (z.B. Früchte und Nüsse), die du nach etwa einer Stunde verlöschter Kerzen auch selbst noch essen kannst, auch wenn sich die Qualität dadurch doch verändert... Man könnte noch weitere Dinge anschließen, die dann tatsächlich erstrebenswerte Vorteile bringen würden, weshalb das doch so viele Menschen machen... aber das steht ja hier erstmal nicht zur Debatte.

Wenn einer von beiden gerade nicht so sehr gefragt ist, müsste schon reichen das Zeichen einfach auf oder an der Kerze anzubringen auch ohne den Rest. Das letzte beschriebene Zeichen ist ein Kreis mit einer schmalen Mondsichel auf der rechten Seite, einem gleichschenkligen Kreus auf der Linken, an dem eine herzähnliche Form nach rechts, bis kur zur Sichel anschließt. Links in dieser Form schließt eine eierstockähnliche Welle mit Enden nach rechts zeigend, an, darin sind 2 Spiralen (Winde) übereinander gezeichnet. Das ist ein glyphisches Zeichen, das von dem besagtem Wesen stammt und es demnach durch das Prinzip der Ähnlichkeit verbindet. Im Übrigen: Ich würde dir das nicht alles erzählen, wenn ich es nicht SEHR ERNST meine! Und keine Sorge. Als Atheist dürfte das auch keinen negativen Effekt auf dich und die Deinen haben, solange du dich genau an das hälst, was ich da geschrieben habe. Nimmst du Opfergaben zu früh weg, kann das möglicherweise Zorn bei der Gottheit erregen. Das mit der hohen Kerzenflamme TRITT BEI JEDER EVOZIERTEN ODER ANWESENDEN GOTTHEIT AUF, der man eine Kerze opfert. Ich kann auch noch ein Bild hochladen von einem Freund, der eine Vergleichskerze aufgestellt hat, bei dem der Effekt nicht so groß wie bei mir war, aber doch sichtbar.

A.P.: Also, von Krankheit habe ich hier kein wortverloren, das hast du so interpretiert. Ich habe sogar geschrieben, dass leichte schizophrenie, leichte depressionen oder leichte Manie ganz normal sind, die bei dem einen stärker und dem anderen schwächer auftreten. Krankhaft ist noch kraasser als selbst die von dir gesehenen Punkte, dafür muss man sich schon richtig schlecht dabei fühlen und eine komplette Charakterliche Veränderung an dem Patienten feststellen.

Dein Kerzenexperiment sieht mir zu sehr nach einfacher Zauberei, wie aus dem spielzeugzauberkasten aus. Hast du keine Versuche, bei denen man sich nicht zu häftig bewegt und auch nicht zu viel sprechen muss, weil das alles doch auch Luftströme erzeugt. Nur deine Erklärungen dazu sind dann eben auch falsch.

A.: Du redest jetzt von Patienten, was eine Krankheit impliziert. Bei mir wurde noch nie eine der besagten Dinge festgestellt, möchte ich anmerken. ^^ Mit Spielzeug hat das Experiment nichts zu tun. Es ist eine Beschwörung und Opferdarbringung, wie sie in alten polytheistischen Kulturen durchgeführt wurde und in hinduistischen und buddhistischen Strömungen, sowie im Ashurismus, bei den Sami-Stämmen und vielen vielen mehr in ähnlicher Form praktiziert wird. Ich studiere im Übrigen Archäologien und derartige Formeln und Praktiken sind schriftlich überliefert. Die Erklärungen sind alles andere als "falsch" und bevor du es nicht getan hast, kannst du es gar nicht beurteilen. Man fuchtelt ja auch nicht wie wild dabei rum. Im Grunde macht man nur zwei Bewegegungen und bleibt sonst ruhig. Das verändert absolut nichts an den Kerzen... Ich mache sowas täglich... Zudem würde ein kleiner Luftzug das Ergebnis auch nicht verfälschen. Nach der erfolgten Opferung kann sogar ein großer Wind wehen und die Opferkerze wird nicht ausgehen.

A.P.: Die heutige Wissenschaft kann alles erforschen, was auch von den seltsamsten Tieren wahrgenommen werden kann und alles darüber hinaus auch. Sie hat bisher noch keine mit uns interagierenden Geister entdeckt und sie passen auch in keins der vier Grundkräfte, durch die unser Universum das ist, was es ist. Es gibt auch in allen Grundlegenden Dingen keine Lücken mehr, wo so etwas reinpasst geschweige denn nötig wäre. Wenn es Geister gäbe, die mit unserer Welt wechselwirken könnten, so wie du es beschreibst tun sie das ja, sonst könntest du das nicht erleben, hätte man das schon rational und plausibel erklärbar entdeckt und beschrieben, weil dadurch einiges leichter wäre, auch für die Wissenschaft selbst. Oder willst du sagen, dass du Übersinnliches wahrnehmen kannst? Das wäre dann aber auch nicht mehr übersinnlich schon gar nicht, wenn es viele Leute, auf der ganzen Welt könnten.

A.: Schon mal was vom Energieerhaltungssatz gehört?! Aha?! Du gehst also davon aus, dass "die Wissenschaft" fehlerfrei und vollendet ist? Wieso wird dann überhaupt noch Geld in Forschung und Unis investiert?! ^^ Eines, was man lernt, wenn man ein Studium beginnt (jedenfalls ist es an der MLU so), ist, dass es keine Fakten gibt und wir uns erst am Anfang eines ersten Blickes hinter die Vorgänge in der Welt befinden.

A.P.: Oh, du kannst aber schön aus dem Zusammenhang reißen, eine Glanzleistung! Wo lernt man sowas, in der Facebookdiskutierschule? Ich schrieb von Patienten im Kontext mit einer Krankheit, um dir den Unterschied zwischen normaler Schizophrenie(da gab es keinen Patienten und keine Krankheit bei mir zu lesen), wie sie jeder haben kann und einer schizophrenen Krankheit zu beschreiben, die dann natürlich Patienten haben.

A.: Nein, ich kann nichts "Übersinnliches" wahrnehmen, denn es liegt ja offenbar im Wahrnehmungsbereich nicht nur meiner Sinne und kann nach einem entsprechenden Training im Bereich eines Jeden liegen. Ja, es können viele Leute auf der Welt!!!

A.P.: Ja klar macht man diese Experiment auf der ganzen Welt und schon sehr lange, weil es mit Physik funktioniert, die im gesamten Universum ihr Unwesen treibt.

A.: Ich sage auch nicht, dass das Ganze außerhalb der Physik, Chemie, Biologie, usw stattfinden würde. Und es werden schon seit mindestens 12000 Jahren solche Dinge praktiziert, wie wie an Göbekli Tepe sehen... Und ich habe beim besten Willen nichts aus dem Zusammenhang gerissen. Ich kann nichts dafür, wie du deine Sätze formulierst.
http://www.facebook.com/photo.php?fbid=209377005821238&set=a.125173760908230.26075.100002468216916&type=3&theater hier wäre sogar ein Vergleichsbild -
Opferkerzen für Prometheus, 26. August 2011 - unbearbeitetes Bild -

Wissenschaftler, die sich mit solchen Themen befasst haben, waren beispielsweise Karl von Reichenbach (Erfinder des Petroleums)und Semjon Kirlian. Ihre Ergebnisse wurden nur bewusst klein gemacht, da sie dem vorherrschenden Paradigma widerstrebt haben. Das ist immer bei Paradigmenwechseln so. Sie lassen Menschen zu Extremisten werden. Deshalb finde ich auch den Paradigmenwechsel bei der Betrachtung aller Dinge sehr wichtig! Man kann nur eine Sache beurteilen, wenn man sie von so vielen Standpunkten wie möglich betrachtet. Selbst Marie Curie Tesla haben sich mit derart "okkult" bezeichneten Themen beschäftigt. Aber leider wird das geschichtsrevisionistisch nie erwähnt... Auch Einstein war spirituell, nur nicht christlich...

A.P.: "Krankhaft ist noch krasser als selbst die von dir gesehenen Punkte, dafür muss man sich schon richtig schlecht dabei fühlen und eine komplette Charakterliche Veränderung an dem Patienten feststellen." Dieser Satz von mir ist eigenständig und du hast die Patienten dort aus dem Zusammenhang genommen, behauptet, ich hätte damit normale Leute gemeint, obwohl, am Anfang des Satzes laut und deutlich etwas von krankhaft steht, worauf sich das Wort Patient bezieht und klar ersichtlich ist, dass deine gesehenen Punkte etwas anderes sind, als krankhaft. Stimmt, du hast nichts aus dem Zusammenhang gerissen, sondern lediglich einen falschen Zusammenhang hergestellt.

A.: Wenn der Normalzustand als Krankheit diagnostiziert wird, dann muss hier ganz sicher etwas verdreht sein. Der Normalzustand ist eben, dass man Geister und vieles mehr wahrnehmen kann, was jedoch im Laufe des Lebens in dieser Gesellschaft gerne mal abtrainiert und bewusst verdrängt wird. Das ist doch eigentlich das, was WIRKLICH KRANKHAFT ist! Es wird ein künstlicher Zustand hergestellt, den wir nicht von Geburt an haben und der im Endeffekt zu ernsthaften psychischen Problemen führt. Dabei müsste man niemanden einreden, dass es keine Geister gibt. Man kann das auch gerne experimentell nachweisen, indem einfach Kinder geboren werden und isoliert, jedoch mit neutralen Erziehungspersonen aufwachsen ohne irgendeine Indoktrination in irgendeine spirituelle oder nicht spirituelle/bzw. antispirituelle Richtung. Dann wird man ja sehen, was dabei herauskommt. Am Besten sollte das in unberührter natürlicher Umgebung stattfinden.

In Europa hat man leider wegen der christlichen Hexen- und Ketzerverfolgung auch einen starken Mangel an besonders feinfühligen Personen, was sich aber immer mehr ausgleicht. Bei Nichteuropäern ist diese Wahrnehmung noch heute deshalb viel verbreiteter und noch gewöhnlicher. Das Unnormale ist da nichts von Geistern mitzubekommen. So war es auch in der vorabrahamitischen Geschichte und der Antike.

A.P.: Es ging in dem Kommentar nur um krankhafte Leute, also Patienten, dass du in dem Kommentar erwähnt wurdest dient der Klarstellung des Unterschiedes zwischen krankhaften Patienten und deinen "Erlebnissen".

Es steht doch da, dass sich Patienten schlecht fühlen und eine charakterliche Veränderung erfahren.

A.: Ist ja gut. Nun bleibe es bei dieser Klarstellung und ich danke dafür. Wir wollen ja alle eine vernünftige Basis haben.

A.P.: Du hast den Normalzustand als krankhaft betitelt, bzw mir unterstellt, ich hätte das getan, dabei wurde das Wort Krankheit von dir erst in die Diskussion mit eingebracht.

K.B.: es gibt bei weitem nicht immer rationale erklärungen für alles was wir wahrnehmen...auch kann man wahrgenommenes, was nicht systemorientiert ist, nicht einfach mal kurz wegtherapieren mit medikamenten und irgendwelchen therapien...es ist geradezu idiotisch anzunehmen, das alles erklärbar ist, dann würden wissenschaftler auf jegliches "problemchen" eine gezielte antwort haben...@Atheist & Philosophie : da ich hier herauslese, das in deiner familie ein kleines grundproblem ist, nehme ich mal an, das du so antworten musst, weil es dir so eingebleut wurde von psychiatern & co. ...ist dir schon einmal diese situation passiert?... du bist auf einem parkplatz mitten in der nacht allein...weit und breit keine menschenseele zu sehen, dein auto hat gestreikt und du musstest diesen parkplatz anfahren, um zu sehen, was mit dem wagen los ist...du steigst aus und in dem moment merkst du, das sich deine nackenhaare aufstellen und du diesen wegrenneffekt verspürst, der dich schnellatmig sofort wieder die tür des autos öffnen lässt, um schnell wieder im auto zu verschwinden...dies war nur ein beispiel...es gibt zig andere dieser erlebnisse, die uns fast täglich heimsuchen....wie ordnest du dies ein in deiner alles erklärbaren logik...es gibt nämlich auch noch andere wahrnehmungen, außer das geistersehen....in diesen situationen spürst du regelrecht die gefahr, die hinter irgend einem busch lauert bzw. schon neben dir steht...selbst wenn es nur ein triebtäter sein sollte...diese wahrnehmungen werden uns von kindesbeinen an abtrainiert...wie gehst du damit um...sind die aufgestellten nackenhaare nun echt oder sind sie nur ne fixe einbildung von dir...für mich persönlich wären sie eine warnung...

A.: http://www.youtube.com/watch?v=qEja72NSg5Q - solche von Kerstin beschriebenen Dinge sieht man auch en masse in der Musik verarbeitet. Das hier soll nur eines von abertausenden Beispielen sein. Wenn so viele Menschen dasselbe wahrnehmen, ja praktisch ALLE, kann es dann eine kollektive Einbildung sein?! Wohl kaum...

"Wie gesagt, gibt es mehrere Mögliche rationale Erklärungen, auch für deine Erscheinungen uns wenn es vererbt ist, liegt die Wahrscheinlichkeit einer leichten Schizophrenie am nächesten. Das ist aber normal, wie man heute weiß, andere Menschen sind manisch, der Nachbar ist cholerisch USW alles ganz normal." Hierin gehst du auch von einem krankhaften Normalzustand aus, wie es aussieht, lieber Atheist & Philosophie ...

A.P.: Kerstin, du widersprichst einfach nur, ohne ein echtes Argument dagegen anzubringen. Wie schon gesagt, gibt es mehrere Möglichkeiten für Geistersehen und eine davon kann man sehr wohl wegterapieren, so wie es bei meinem Kind war. Ich sehe keine Probleme in meiner Familie. Du willst mir da etwas einreden. Das sind, wie ich oben schon geschrieben habe, alles ganz normale Situationen, wie sie überall vorkommen können und wurde auch schon erfolgreich behoben, ohne Hilfe von Psychiatern (der Fachbegriff ist heutzutage "Facharzt für Nervenheilkunde") und ich antworte so, weil es plausibel ist, außerdem hatte ich mehrere Antworten und mich in keiner weise so sehr festgelegt, wie du mir unterstellst. Es gibt sehr wohl für alles eine rationale Erklärung, sie wurde nur noch nicht für alles gefunden, aber für die grundlegenden Dinge im Universum schon, darum kann man alles religiös Spirituelle und transzendentale Ausschließen.

Die Situation ist ganz einfach zu erklären. Unser Gehirn arbeitet mehr mit dem Unterbewusstsein, als mit dem bewussten denken. Weil unser Unterbewusstsein mehr wahrnimmt, als wir bewusst mitbekommen können, das würde das bewusste Gehirn auch sonst zu sehr überlasten und wir müssten ständig Energie zuführen. Darum haben wir in solchen Situationen Angst. Diese Angst ist, wie du schon schriebst, ein Warnung, also ein Schutzmechanismus, der uns am Leben erhält und in dem Fall wieder ins Auto steigen lässt, damit wir geschützt sind. Diese Angst kann nun aber rational, also absolut begründet oder irrational sein, also unbegründet, weil wir uns an ein Traumatisches Erlebnis aus der Vergangenheit erinnern. Unser Unterbewusstsein bekommt viel mehr mit als es uns an das Bewusstsein weitergibt und verarbeitet alles was wir gerade sinnlich wahrnehmen, so kommt es zu dieser Angst, wenn es etwas Unbekanntes oder Bedrohliches erkennt. Das kann ein einzelner Geruch sein ein Geräusch oder die Kombination aus verschiedenen Sinneseindrücken. Es kommt dabei immer auf die Interpretation an, wie man das bewertet und ein Mensch, der an Geister glaubt, tut sich leicht damit es einfach mal auf Geister oder andere übersinnliche Dinge zu schieben, ohne es zu hinterfragen und sagt dann, dass er offen für alles wäre und mehr wahrnimmt als andere, dabei hat ihm sein Glaube eine Einschränkung und ein Vorurtel verpasst, das jedes Hinterfragen behindert. Ich hatte diese Art von Angst erst einmal in einem Konzert, mitten drin bekam ich Angst und musste aus den Massen raus an die Seite gehen, aber da war weit und breit kein Geist, den ich gesehen habe. Es ging noch ein paar Leuten so, die da schon länger am Rand standen und nach mir dort hinkamen Einer war sogar so mutig sich das gerade ab zu trainieren, weil es irrational war, der ist immer wieder rein in den Pulk und dann raus gerannt. Bei mir resultierte das wahrscheinlich daraus, dass ich als Kind einmal 5 Minuten lang gedacht hatte, dass ich meine Mutter in einem vollen Kaufhaus verloren hatte. Das war echt schrecklich und kam mir sehr lange vor, aber dann hatte sie mich gerufen, weil sie mich noch im Blickfeld hatte, wie ich später erfuhr.

Abriemotus, du bringst hier Begriffe rein, die keiner vor dir verwendet hat. "Kollektive Einbildung" resultert meistens aus einer Manipulation, die das Kollektiv vorher erfahren hat und wenn der ganze Westen per Medien etwas eingeredet bekommt, dann zeigt das natürlich auch Wirkung. Weil der Mensch die Vorurteile hat und sich von außen bilden lässt und eigentlich dafür benutzt, um verschiedene Situationen schneller einordnen und arauf besser reagieren zu können. Wir alle, sogar Tiere haben Angst, ohne Angst könnten wir keinen Tag und schon gar keine dunkle Nacht überleben, denn die Angst lässt uns aufmerksamer sein und Dinge sein lassen, die wir in der Gewissheit von Gefahrlosigkeit einfach so tun, weil es im Leben genügend Gefahren gibt, die man beachten muss.

Also, wenn ich "Normal" schreibe ist "Normal" gemeint , der durchschnitt, das allgemeine, wie Immer, in den meisten Fällen, so wie sonst, Gesund gemeint. Es soll das Gegenteil von "krank" ausdrücken und meint in keinem Fall, dass du, nur weil du die Begriffe schizophren und depressiv mit Krankheiten assoziierst, denken sollst ich wolle dir sagen, dass jeder Mensch krank ist. Das wäre ja krank. Du schreibst aber, leichte Schizophrenie, kolerisches Verhalten usw. wären krankhaft, genau das wollte ich verhindern, dass du das denkst. Jeder Mensch hat irgend eine Art von Schizophrenie, Depression, Manie, Aggression, Kolerischkeit in verschiedenen Mixen in sich, das macht doch den Grundcharakter aus und ist ganz normal. Krank ist es erst, wenn etwas zu sehr überwiegt und man sich dabei schlecht oder zu anders fühlt.

A.: Weshalb soll man zusätzliche Wahrnehmungen "wegtherapieren"?! "Ich sehe keine Probleme in meiner Familie. Du willst mir da etwas einreden." Richtig, du siehst aufgrund deiner extrem dogamtischen Haltung keine Probleme, denn du redest dir ständig ein, dass es nicht anders sein darf, ohne es selbst zu prüfen. Woher weißt du so sicher, dass spirituelle Dinge unrational sind und was genau schließt sie aus?! Es kommen eben VON DIR hier keine Argumente. Wenn man nur an das Christentum denkt, sei klar, warum solch etwas nicht in allen Punkten stimmig sein kann, selbst wenn man nur daran denkt, dass es keine immer währenden und ewigen Wahrheiten in einem von vielen zyklisch ablaufenden Wandelmultiversen existieren kann. Doch so, wie du in dir selbst festgefahren bist, kann dies auch nicht rational sein... Im Übrigen kann man den Zensor zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein mit bestimmten Übungen bewusst herabsetzen und sogar deaktivieren, um allbewusst handeln zu können. Angst ist keine Überlastungsreaktion, sondern eine Alarmreaktion. Das Zuführen von Energie funktioniert im Übrigen auch sehr gut, durch die Formel M= w+i+g, die man praktisch sehr gut umsetzen kann, sofern man etwas Übung hat. Allein das Bewusstsein interpretiert. Das Unterbewusstsein arbeitet direkt und ohne Interpratationd er Dinge. Wäre das alles eine "kollektive Einbildung", dann wäre es mit Sicherheit nur auf den westlichen Kulturkreis und medial geprägte Gesellschaften beschränkt. Komisch nur, dass solcher dogamtischer Atheismus, wie du ihn zeigst, nur auf ebensolche beschränkt ist.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen