NebelALLraunen ist...

eine Fülle an Seiten und Artikeln voller vielfältigster, ungeschönter Realitäten jenseitiger, wie diesseitiger Natur... wissenschaftliche Klarheit und Offenbarung wird eins; und das ganz ohne dogmatische, monistische Absichten oder gar Absolutheitsansprüche.

Rekonstruktionalismus und Technismus lösen hier mystische Geheimniskrämerei ab.

_____________________________________________________________________________

Du bist neu hier? Eine erste Einführung hilft dir weiter!


Rekonstruierte/Experimentelle Kulte

Dienstag, 13. Dezember 2011

Sprechende Bilder: Die Kammer des Schreckens



Beschreiben wir erst einmal, was wir auf diesem sprechenden Bild sehen:
Im oberen Teil ist eine mittelalterliche Darstellung des Grabes Jesu im Inneren der Rotunde der Jerusalemer Grabeskirche abgebildet. Ganz unten sehen wir ein Mosiak, ebenfalls aus der Grabeskirche in Jerusalem, das die Begräbniszeremonie des Jesus Christus und die damit verbundene Grablegung zeigt. In der Mitte befindet sich das verbindende Element: ein Mauerstück der Via Dolorosa, des Leidensweges der besagten Person, mit einem Verweis auf die Endstation und einem aus Harry Potter entlehnten Schriftzug: „Die Kammer des Schreckens wurde geöffnet“.
Was mag das nun alles zu bedeuten haben?
Es handelt sich hier um eine eher humoröse Anspielung auf die „Auferstehung und Himmelfahrt Jesu Christi“. Handelt es sich bei Jesus womöglich um einen Untoten, wie auch das Lied „Jesus was a Zombie“ von „Zombie Girl“ interpretiert?! Die gesamte Geschichte lässt weiten Interpretations- und Spekulationsspielraum, ob ernsthaft oder nicht. Damit ist jeder Leser aufgefordert sich seine eigene Meinung zum Thema zu bilden!

1 Kommentar: